Stationen
     
   
Ghettohaus Große Arche 17
Bevor die Nationalsozialisten die Erfurter Juden in die Vernichtungslager deportierten, ließ sie Oberbürgermeister Kießling 1941 in bestimmten Häusern zusammendrängen: „Wo bisher eine Judenfamilie gewohnt hat, werden in Zukunft zwei, drei, vier oder fünf Familien untergebracht, jede Familie in einem Zimmer. “ Eines dieser so genannten Ghettohäuser befand sich in der Großen Arche 17.
 
         
zurück zur Übersichtskarte
Projektgruppe "Erfurt im Nationalsozialismus" | DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. | Schillerstr. 44 | 99096 Erfurt | erfurt-im-ns@dgb-bwt.de