Stationen
     
   
Synagoge
Am Kartäuserring (heute Juri-Gagarin-Ring) stand bis zu ihrer Zerstörung in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 die 1884 erbaute Synagoge der jüdischen Gemeinde Erfurts. Heute befindet sich an gleicher Stelle die 1952 eingeweihte neue Synagoge, der einzige jüdische Sakralneubau in der DDR.
 
         
zurück zur Übersichtskarte
Projektgruppe "Erfurt im Nationalsozialismus" | DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. | Schillerstr. 44 | 99096 Erfurt | erfurt-im-ns@dgb-bwt.de